Woher kommt Bangkirai?

Bangkirai

Bangkirai

Wie bereits auf der Startseite erwähnt, ist Bangkirai ein importiertes Holz: Es wird aus verschiedenen fremden Ländern nach Deutschland gebracht, damit es hier Verbraucherinnen und Verbraucher durch seine vorzüglichen Eigenschaften begeistern kann. Bangkirai wächst in der freien Natur im asiatischen, genauer gesagt im südasiatischen Raum, wo es als wichtigstes Konstruktionsholz verwendet wird. Wer schon einmal Urlaub in Südthailand gemacht hat, der hat vielleicht den Bangkirai Baum schon mal in der Natur gesehen. Aus den nachfolgend aufgelisteten Ländern wird Bangkirai importiert. In Klammern sehen sie den Landestypischen Namen für Bangkirai.

  • Indien (Sal)
  • Sarawak (Balau)
  • Indonesien (Bangkirai)
  • Sabah (Selangan Batu)
  • Thailand (Tang, Teng oder auch Chan)
  • Philippinen (Gisok oder Yakal)
  • Pakistan
  • Sri Lanka
  • Burma
  • Laos
  • Vietnam
  • Kambodscha

Hier in Europa kennt man Bangkirai nur noch unter dem Namen Yellow Balau, die anderen Bezeichnungen sind eher unbekannt. Die Herkunft spielt eine wichtige Rolle, um Qualität und Legalität des Holzes einschätzen zu können (lesen Sie zu diesem Thema weiter unter "Bangkirai kaufen"), daher sollten Sie sich beim Händler Ihres Vertrauens immer genau erklären lassen, woher das Holz stammt, welches Sie verwenden wollen!